Posttraumatische Belastungsstörungen

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) kennzeichnet sich durch das belastende Wiedererleben, der Vermeidung von traumarelevanten Reizen und Anzeichen von Überreagierung, nach einem als Trauma zu wertenden Ereignis.

Die Betroffenen erleben dabei meist Hilflosigkeit, intensive Angst und/oder Entsetzen. Infolge dessen werden diese Situation und die dazugehörigen Gefühle immer wieder durchlebt, sowohl im Wach-, als auch im Schlafzustand.

zurück

StartseiteImpressumDatenschutzerklärung